Entscheidungen des Senats

Am Mute hängt der Erfolg.
(Theodor Fontane)

Die harte Arbeit der Studentinnen und Studenten im Rahmen der Besetzung wurde gestern mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk belohnt.
Am Mittwoch, den 23.12.2009 tagte der Senat der Universität Bamberg. Dabei wurden auch mehrere Anträge, welche die Forderungen der Studierenden aufgriffen, behandelt. So werden wohl in Zukunft Protokolle von Teilen der Senatssitzung für alle Hochschulangehörigen zugänglich sein sowie auf Antrag der Studierendenvertretung hochschulöffentliche Gespräche mit dem Senat stattfinden können.
Am bedeutendsten für die Studentinnen und Studenten ist jedoch die Entscheidung, die Studenbeiträge um 100€ auf 400€ pro Semester ab dem SS 2010 zu senken! Dies ist ein Erfolg aller Besetzerinnen und Besetzer der U7! Alle Argumente gegen Studiengebühren sind schon seit Jahren bekannt. In den letzten Wochen ist es den Studierenden durch die Besetzung und die intensive Arbeit in der besetzten U7 und die Solidarität hunderter Bamberger Bürger, Politiker und Kulturschaffender jedoch gelungen, den Senatorinnen und Senatoren zu verdeutlichen, dass die Studiengebühren in Bamberg mittlerweile von allen Seiten als inakzeptabel betrachtet werden.
Diese Senkung ist ein großer Schritt hin zum Teilziel, die Studienbeiträge auf das gesetzlich vorgeschriebene Minimum von 300€ zu begrenzen, bevor die Studienbeiträge ganz abgeschafft werden können. Die Abschaffung bleibt weiterhin mit das wichtigste Ziel der Studierendenproteste.

Aus diesem Grund werden die Studentinnen und Studenten nicht nur an der Universität Bamberg ihre Arbeit und ihren Protest nun NICHT aufgeben, sondern weiter mutig und kreativ für bessere Bildung kämpfen!

Last but not least geht ein besonderer Dank natürlich an unsere beiden studentischen Senatoren Tilman und Matthias, die in der Senatssitzung so sehr für unsere Anliegen gekämpft haben!


15 Antworten auf „Entscheidungen des Senats“


  1. 1 Laura 24. Dezember 2009 um 11:57 Uhr

    Oh man Leute,

    ich bin so stolz auf uns!!!! Fühlt euch alle gedrückt. Das war der Anfang, jetzt gehts weiter! BAMBERG BRENNT!

  2. 2 Benedikt 24. Dezember 2009 um 12:03 Uhr

    Freude durchströmt mein Herz! Zwar ist 400 € nur ein erster Schritt, jedoch auf jeden Fall in die richtige Richtung. Nun müssen nur noch die anderen Unis in Deutschland nachziehen und bald haben wir vlt. wirklich keine Studiengebühren mehr!

    Mir muss das Christkind heute nichts mehr bringen, ich bin schon reich beschenkt :)

  3. 3 Laura 24. Dezember 2009 um 12:37 Uhr

    He Leute,

    ich bin so stolz auf uns!!!!! Die Früchte unserer Mühen als Weihnachtsgeschenk. Das war der Anfang, und jetzt gehts weiter! BAMBERG BRENNT!!!!!###

  4. 4 ich 24. Dezember 2009 um 13:02 Uhr

    In der Tat ein guter Erfolg. Aber ab wann werden die Beiträge denn gesenkt, schon zum Sommersemester 2010? Das wäre noch eine wichtige Info, die in der Ankündigung fehlt!

  5. 5 Armin 24. Dezember 2009 um 14:19 Uhr

    Danke für euren Einsatz, das ist doch mal ein toller Erfolg!
    Frohe Weihnachten

  6. 6 Paula 24. Dezember 2009 um 14:58 Uhr

    Sehr cool.Freue mich sehr. Vielen, vielen Danke für euren Einsatz.

  7. 7 Administrator 24. Dezember 2009 um 17:22 Uhr

    @ich:
    Zitat aus obriger Mitteilung:
    „Am bedeutendsten für die Studentinnen und Studenten ist jedoch die Entscheidung, die Studenbeiträge um 100€ auf 400€ pro Semester ab dem SS 2010 zu senken.“

  8. 8 ich 25. Dezember 2009 um 1:26 Uhr

    besten dank für das NACHTRÄGLICHE einfügen des termins ss 2010!!

  9. 9 alexx 26. Dezember 2009 um 13:50 Uhr

    Hallo an alle,

    das sind doch mal gute Nachrichten!

    Zumal die Uni Bamberg dann soweit ich informiert bin die erste ist, die vom selbstauferlegten Einheitswert abweicht.

    Vielen Dank an alle, die sich die Mühe gemacht haben am 23. vor Ort zu sein!

    Ich wünsche allen einen guten Rutsch in einen heißen Frühling! ;-)

    Gruß, Alexx

  10. 10 Tanja 30. Dezember 2009 um 15:40 Uhr

    Wie ich jetzt zu Hause bei meinen Eltern von anderen erfahren habe, wurde bereits im Sommer beschlossen, an der Uni Augsburg die Studiengebühren um 20€ auf 480€ zu senken.
    Also sind wir wohl eigentlich die 2ten in Bayern…
    Mehr Infos:

    http://www.asta.uni-augsburg.de/de/asta/pressemitteilungen/09-07-15_pm_uni_senkt_gebuehren.pdf

    Liebe Grüße
    Tanja

  11. 11 Administrator 30. Dezember 2009 um 15:50 Uhr

    Ja mei so ein Mist… :-)
    Aber 20€… ^^
    Es gab auch weitere Gebührensenkungen
    in geringen Ausmaßen, die
    aber mit Verwaltungsgebühren
    zusammenhängen! Nun dies kann
    erst der Anfang sein, der Kampf
    geht weiter, keine Frage!!!
    grüße BaBrennt lichterloh

  12. 12 Peter 31. Dezember 2009 um 9:55 Uhr

    Eichstätt war noch früher dran. Die haben schon am 16.06.2009 die Studiengebühren auf 450 gesenkt.

    http://www.campusgruen.de/themen/hsfinanzierung/1393025.html

    Also ich finde das ganze sollte zu einem ordentlichen Gebühren-Limbo führen: „Wer kann noch tiefer (senken)?“

  13. 13 Matze 10. Januar 2010 um 17:43 Uhr

    Wenn das stimmt, würde Bamberg erst richtig brennen und in allen deutschen Medien Furore machen!!! Unglaublich, dieses Demokratieverständnis.

  14. 14 Daniel 10. Januar 2010 um 17:49 Uhr

    Die aktuelle Studienbeitragssatzung auf der Homepage der Uni ist vom 30.12.09:

    "Ausgefertigt aufgrund des Beschlusses des Senats der Otto-Friedrich-Universität Bamberg vom 18. November 2009 sowie der Genehmigung gemäß Art. 13 Abs. 2 Satz 2 in Verbindung mit Art. 61 Abs. 2 Satz 1 BayHSchG durch den Präsidenten der Otto-Friedrich-Universität Bamberg vom 30. Dezember 2009."

    Da fragt man sich schon, warum der Präsident am 30.12. eine Satzung genehmigt und veröffentlicht, obwohl ihm seit einer Woche bekannt sein muss, dass die Satzung durch einen neuen Senatsbeschluss schon wieder veraltet ist. Gab es da irgendwelche Deadlines? Stecken da irgendwelche juristischen Kniffe dahinter? Dass aus irgendeinem Grund der Senatsbeschluss zu spät kam, die Mittel schon verplant sind o.ä. …

    Wir werden sehen. Wenn das o.g. Gerücht stimmt, dann scheint mir, dass Bamberg noch nicht genug gebrannt hat.

  15. 15 Schorse 10. Januar 2010 um 20:34 Uhr

    Für meinen letzten Beitrag entschuldige ich mich, sofern die neuen Informationen die mir zugeflossen sind korrekt sind. Ich habe nur versucht die mir bekannt gewordenen Informationen an die Zielgruppe weiterzuleiten, habe also nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt. Ich versuche meine Quellen nächstes Mal genauer zu prüfen.

    Trotz allem: Es ist schön zu wissen, dass der Präsident mitliest und wir demnach in seinem Interesse liegen. =)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.